[Imc-germany-video] Einladung zu anti-G8-MedienaktivistInnen-Treffen in Rostock

trojan- at gmx.net trojan- at gmx.net
Don Sep 28 03:06:01 PDT 2006


Einladung zu MedienaktivistInnen-Treffen während der Anti-G8-Aktionskonferenz in Rostock vom 10.-12. November 2006

Wir – das Netzwerk Videoaktivismus (ein Netzwerk von VideoaktivistInnen) - möchten die Aktionskonferenz nutzen und zu einem parallel laufenden Treffen von MedienaktivistInnen (SchreiberInnen, FotografInnen, FilmerInnen, Techies ...) einladen.
Auf dem Treffen möchten wir zum einen lokale Medienstrukturen kennenlernen wie z.B. Medienwerkstatt, lokaler Hörfunk, Offener Kanal, etc. und Möglichkeiten des Zusammenarbeitens ausloten.
Zum andern laden wir bundesweit ein, und zwar indymedia, freie Radios, Nachrichtenplattformen, Printmedien , alle, die in der Anti-G8-Berichterstattung 'von unten‘ aktiv  werden wollen und die die Mobilisierung gegen den G8 unterstützen.
Eine dritte mögliche Schiene wäre der Erfahrungsaustausch mit internationalen Gästen. Wir laden  gezielt imc-Strukturen bzw. Einzelpersonen ein, die mit dem Aufbau von unabhängigen Medienstrukturen gegen die Gipfel der letzten Jahren beschäftigt waren, um uns darüber auszutauschen und davon zu lernen.
Ziel des Wochenendes ist es, ein Konzept zu entwickeln für eine lokale, bundesweite und internationale Zusammenarbeit von unabhängigen Medienstrukturen.
Wenn es bereits vergleichbare Initiativen gibt, beteiligen wir uns gerne daran. 

Rückmeldungen bitte an: trojan(at)nadir.org

Organisatorische Details werden bei Rückmeldung zugeschickt.



Einladung zur Anti-G8-Aktionskonferenz in Rostock vom 10.-12. November 2006
"Rostock II" - Der Termin steht!

Der Termin für die zweite G8-Aktionskonferenz ist jetzt klar. Ein nochmals
verbreiterter Trägerkreis verständigte sich darauf, dass "Rostock II" am
Freitag, dem 10.11.2006 um 19 Uhr beginnen und bis zum Sonntag, dem 12.11.2006
dauern soll. Der Tagungsort soll die Universität Rostock sein.
Die 2. Aktionskonferenz soll die Planungen der ersten Konferenz (Großdemo,
Konzept des Gegengipfels, migrationspolitische Aktivitäten, Möglichkeiten des
Zivilen Ungehorsams, Camp, Serie von Großveranstaltungen im Vorfeld) aufnehmen
und weiterführen.
Ging es bei Rostock I noch darum, die unterschiedlichen Sicht- und
Herangehensweisen zunächst einmal kennen zu lernen, sollen die Beratungen der
zweiten Konferenz auch in konkreten Absprachen über den gemeinsamen
Vorbereitungsprozess und die Internationalisierung dieses Prozesses münden.
Deshalb wird Rostock II auch als internationale Konferenz konzipiert, die
zweisprachig in Englisch und Deutsch stattfinden wird.

Liebe Freundinnen und Freunde,
Für Juni 2007 ist im Ostseebad Heiligendamm der nächste G8-Gipfel geplant und es
tut sich was: In Nichtregierungsorganisationen, Umweltverbänden, linken und
antirassistischen Netzwerken, Gewerkschaften, Parteien oder lokalen
Anti-G8-Bündnissen, überall steht das nächste Gipfeltreffen der G8 auf der
Tagesordnung. Die Weltwirtschaftsgipfel sind wichtige Knotenpunkte im
institutionellen Netzwerk der herrschenden Weltordnung und ihre Politik steht
für immer mehr Armut, Verschuldung, Umweltzerstörung und den Abbau sozialer und
demokratischer Rechte. Deshalb haben auch für 2007 in unterschiedlichen Spektren
die Diskussionen über Alternativen und Veranstaltungen gegen den Club der
Mächtigen und Reichen dieser Welt längst begonnen. Die vergangenen
Gipfel-Proteste waren immer dann am erfolgreichsten, wenn es gelang, die
Vielfalt der politischen Kräfte und die Buntheit der unterschiedlichsten
Aktionsformen miteinander zu verknüpfen, ohne dass dabei die Identität und
thematischen Interessen der einzelnen Akteure unter den Tisch fielen. Um das
Projekt des Gipfelprotests in Rostock/ Heiligendamm voranzubringen, laden wir
ein zur Internationalen Aktionskonferenz

vom 10. . 12. November 2006 in Rostock.

Diese soll neben dem Austausch über die jeweiligen politischen Planungen und
Aktionsvorstellungen der Beteiligten gerade auch die internationalen
Perspektiven von AktivistInnen aus ganz Europa einfangen. Diese Idee wird
unterstützt durch die diesjährige Abschlusserklärung des Europäischen
Sozialforums in Athen, in der Heiligendamm 2007 als europäischer
Mobilisierungsschwerpunkt genannt wird. Deshalb wird die gesamte Konferenz
zweisprachig (deutsch/ englisch) sein. Nach einer Einschätzung und Bewertung
der diesjährigen Gipfel-Aktivitäten in St. Petersburg hat .Rostock II. die
Aufgabe die Gemeinsamkeiten aller beteiligten AkteurInnen auszuloten. Wir
wollen alle AkteurInnen, die internationalen AktivistInnen einbezogen, nach
zentralen Gründen für die Beteiligung am Protest gegen G8 und ihre jeweiligen
Forderungen fragen, die Antworten in Bezug zueinander setzen und Schnittstellen
und Anknüpfungsstellen für den Gipfelprotest finden. Die unterschiedlichen
Analysen und Zugänge konstruktiv zu diskutieren und nach Synergien zu suchen
ist eine der zentralen Aufgabe dieser Konferenz. Nur so werden wir eine
angemessene politische Wirkung erzielen.
Auch die bisherigen Planungen und Überlegungen von der ersten Rostocker
Konferenz und den Koordinierungstreffen der NGOs (Großdemo, Konzept des
Gegengipfels, migrationspolitische Aktivitäten, Möglichkeiten des Zivilen
Ungehorsams, Camp, Serie von Großveranstaltungen im Vorfeld) sollen vorgestellt
und in Arbeitsgruppen weiter geplant werden. Der Verständigungsprozess über den
konkreten Ablauf der Aktions- und Diskussionstage im Juni 2007 sollte möglichst
in verbindlichen Absprachen über den gemeinsamen Vorbereitungsprozess und die
Internationalisierung dieses Prozesses münden. Und wenn wir schon vor Ort in
Rostock sind, so wollen wir auch mit einer kleinen Aktion präsent sein und
unser Anliegen kundtun, gegen den G8-Gipfel 2007 zu protestieren sowie die
Möglichkeit für eine Ortsbesichtigung bieten. Ziel der Konferenz ist es, den
Protest gegen G8 zu verbreitern und Anknüpfungsstellen für Menschen aus
unterschiedlichen politischen Hintergründen zu schaffen. Alle sollen aktiv in
die Aktions- und Veranstaltungsplanung einbezogen werden. Deshalb werden wir
auch Raum und Zeit für die lokale Vernetzung schaffen, damit nach dem Motto
"lokal Handeln - global Denken" weitere Bündnisse gegen G8 an möglichst vielen
Orten entstehen.

Hugo Braun (Initiative Sozialforum in Deutschland)
Mona Bricke (Forum Umwelt und Entwicklung)
Kristian Golla (Netzwerk Friedenskooperative)
Marco Heinig (solid)
Willi van Ooyen (Bundesausschuss Friedensratschlag)
Werner Rätz (attac)
Paula Riester (Grüne Jugend)
Gregor Samsa (NoLager Bremen)
Monty Schädel (Bündnis Rostock und DFG-VK)
Thomas Seibert (medico international)
Katja Strobel (Interventionistische Linke)
Sabine Zimpel (erlassjahr.de)

Aktuelle Informationen zur Konferenz und für Fragen, Kritik und Anregungen:
www.heiligendamm2007.de
www.g8-germany.info

Anmeldungen:
anmeldung at heiligendamm2007.de
rostock at heiligendamm2007.org
registration at g8-germany.info

-- 
-----------signature--------------
trojan tv is part of Organic Chaos Network
http://www.organicchaos.org

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Der GMX SmartSurfer hilft bis zu 70% Ihrer Onlinekosten zu sparen! 
Ideal für Modem und ISDN: http://www.gmx.net/de/go/smartsurfer